Der Glaube und die Tatkraft, die eigenen Träume verwirklichen zu können, gepaart mit der Leidenschaft für das Baugewerbe sind sowohl die Essenzen unserer Vergangenheit wie Zukunft.

Johann Knapp wird 1913 in Bruck an der Glocknerstraße als Sohn eines Zimmerer- und Dachdeckermeisters geboren - der Grundstein für die Knapp Bau GmbH ist gelegt. Als Lehrling im Betrieb des Saalfeldner Baumeisters Wiechentaler eignet er sich selbst erste Kenntnisse in der Baubranche an und vertieft diese mit Ausgezeichnetem Erfolg von 1931 bis 1935 in der Bundesanstalt für Hochbau und Elektrotechnik in Innsbruck.

Bis 1940 ist er in der Tiroler Landeshauptstadt als Bauführer und Bautechniker beschäftigt. Im Februar des selben Jahres legt er die Meisterprüfung ab, um nur einen Monat später die Einberufung zur Wehrmacht zu erhalten und damit vorerst mit dem Ende seiner Träume von Selbstständigkeit und eigener Firma konfrontiert zu sein.
Sechs Jahre später, nach Einsätzen in Nordafrika und Kriegsgefangenschaft in Amerika und Frankreich kehrt Johann Knapp zurück in den Pinzgau mit nichts als einer Meisterprüfung und dem unbedingten Willen zur Selbstständigkeit.

Am 01. Juni 1946 gründet er schließlich in Mittersill seine eigene Firma, die KNAPP GmbH. Trotz der widrigen Umstände der Nachkriegszeit und den damit verbundenen Schwierigkeiten wie beispielsweise dem Vorhandensein von nur einer Mischmaschine oder einem Fuhrpark, der sich auf ein Waffenrad beschränkt, lässt sich Johann nicht von seiner Vision abbringen und schon bald beschäftigt er 15 bis 20 Arbeiter und erste Großprojekte können in Angriff genommen werden. Das Molkereigebäude, die Salzachverbauung im Mittersiller Ortsgebiet, fast alle Ortskanalanlagen zwischen Königsleiten und Stuhlfelden, ebenso Schulen, Ämter und Arztpraxen sowie die Produktionshallen von Blizzard und Fahnen Gärtner waren Baustellen von Knapp Bau.

Doch hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau, die Johann in seiner Gattin Maria findet, die ihm zudem fünf Kinder schenkt. Zwei von ihnen, seine Söhne Klaus und Hans Peter, übernehmen 1985 den Betrieb und bauen das Betätigungsfeld weiter aus, da die Kompetenz von Knapp Bau nicht nur im Oberpinzgau sondern auch im angrenzenden Tirol sehr gefragt ist. Gleichzeitig werden große Infrastrukturprojekte, wie Lawinengalerien an der Felbertauernstraße und öffentliche Bauten in verschiedenen Gemeinden umgesetzt. Seit dem Tod von Hans-Peter Knapp im Jahre 2005, ist Bmst. Ing. Klaus Knapp alleinverantwortlich für die Johann Knapp Bau GmbH & Co KG.

Leider sind Firmengründer Johann Knapp und seine Frau Maria nicht mehr in unserer Mitte. Wir werden sie stets in guter Erinnerung halten.

Gestern, heute und morgen ist die Knapp Bau GmbH erster Ansprechpartner und Komplettanbieter im Baugewerbe für Neu- und Umbauten - aus Tradition und Leidenschaft.